Stop dem Datenklau!

Posted by on 5. Februar 2017

Robert Vogel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Sagen Sie NSA und Co.“bye bye!“. Der Vordenker John Perry Barlow hat 1996 geschrieben: „Regierungen der industriellen Welt, Ihr müden Giganten aus Fleisch und Stahl, ich komme aus dem Cyberspace, der neuen Heimat des Geistes. Im Namen der Zukunft bitte ich Euch, Vertreter einer vergangenen Zeit: Laßt

Robert Vogel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Sagen Sie NSA und Co.“bye bye!“. Der Vordenker John Perry Barlow hat 1996 geschrieben: „Regierungen der industriellen Welt, Ihr müden Giganten aus Fleisch und Stahl, ich komme aus dem Cyberspace, der neuen Heimat des Geistes. Im Namen der Zukunft bitte ich Euch, Vertreter einer vergangenen Zeit: Laßt uns in Ruhe! Ihr seid bei uns nicht willkommen. Wo wir uns versammeln, besitzt Ihr keine Macht mehr

Robert Vogel über seinen Ausweg aus der NSA-Spionage: „Wir werden im Cyberspace eine Zivilisation des Geistes erschaffen. Möge sie humaner und gerechter sein als die Welt, die Eure Regierungen bislang errichteten. Aus der heutigen Sicht sind das schon paradiesische Zustände. Das Paradies oder der Himmel nennen wir Hyperboria. Ein neues Netzwerk in dem die Menschen ungehindert und frei kommunizieren können, ohne Angst vor Überwachung, Zensur oder Unterdrückung.

Wir stellen die Infrastruktur bereit, die es für alle Menschen einfach macht, an diesem Netzwerk teilzunehmen: Die Enigmabox.

Wir laden Sie ein. Kommen Sie mit uns einige Schritte näher zum digitalen Himmel oder in Ihr persönliches Datenparadies. Was hält Sie eigentlich davon ab in den digitalen Himmel zu gehen?

Vergessen Sie den Mythos: Je mehr Daten ungehindert fließen können, desto besser sind Sie informiert?

Wenden Sie Ihre eigene dezentrale Spionageabwehr an. Das Anti-Spy Equipment kann überall und jederzeit verwendet werden. Wo keine Daten anfallen, da gibt es auch nichts zu schnüffeln. In diesem Netz sind alle Dienste dezentral. Nur Sie können sehen, welche Mails Sie versendet und empfangen haben. Nur Sie und Ihr Kommunikationspartner wissen von den Mails.

Das Gleiche passiert beim Telephonieren. Die Enigmabox schickt nur verschlüsselte Datenströme durch die Leitungen. Egal, was Sie gerade auf dem Netz tun. Man sieht nur verschlüsselte Datenströme.

Es werden Inhalt (Content) und Kontext (Meta-Daten) verschlüsselt. Wenn die Daten das Ziel erreicht haben, wird der verwendete Schlüssel weggeworfen. Von im Netz installierten Daten-Bremsvorrichtungen, um die Netzneutralität zu untergraben, bis zu den bekannten Bespitzelungsvorrichtungen, alles wird unbrauchbar.

Auch die ICANN, welche die IP-Adressen herausgibt, oder auch wieder entzieht, kann ihre Tore schliessen, oder ein Museum darin einrichten. Das war der erste Internetprotoyp. Ein großer Flop. Wieder einmal wurde der „Fehler“ beim Anwender gesucht. Aber er lag eindeutig beim alten Internet.

Das neue Internet, noch nicht fehlerfrei, aber deutlich besser: Im neuen Internet können die IP-Adressen selbst generiert werden. So viele wie man nutzen möchte. Ein Vorteil von IPv6 Internetadressen: Ihre Menge ist unvorstellbar groß und es ist nahezu unmöglich, daß es eine Adreßkollision gibt. Ein Sechser im Lotto ist dabei geradezu einfach.

Und jede Verbindung ist verschlüsselt. Immer verschlüsselt und mit einem Fingerprint versehen. Beim Routing wird der schnellste Weg ausgesucht. Die Staatsgrenzen verwischen. Es können nicht einfach IP-Adreßgruppen abgestellt werden. Eine Länderzuordnung fehlt. Eine Zensur wird damit deutlich schwieriger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.